Mittwoch, 23. Januar 2019

Putin und Erdogan beraten über Lage in Syrien nach US-Abzug

Vor dem geplanten Abzug der US-Truppen aus Syrien trifft sich der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Moskau mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu Gesprächen. Die neue Situation in dem Bürgerkriegsland benötige genaue Absprachen mit der Türkei, hatte der Kremlberater Juri Uschakow im Vorfeld betont.

Die Regierungschefs Russlands und der Türkei. - Foto: APA (AFP/SPUTNIK)
Die Regierungschefs Russlands und der Türkei. - Foto: APA (AFP/SPUTNIK)

Dabei soll vor allem über die Lage in der Region Idlib und die Bildung eines Verfassungskomitees verhandelt werden, das eine neue syrische Verfassung erarbeiten soll.

Die Türkei und Russland sind in dem Bürgerkriegsland 2 wichtige Machtfaktoren. Während Ankara oppositionelle Rebellen unterstützt, arbeitet Moskau mit der Regierung von Präsident Bashar al-Assad zusammen. Die US-Regierung plant, ihre Bodentruppen aus den von Kurdenmilizen beherrschten Gebieten im Norden und Osten Syriens abzuziehen. Das Vorgehen verschiebt die Machtbalance im Land.

apa/dpa

stol