Sonntag, 24. März 2019

Region Basilikata wählt – Salvini hofft auf Wahlsieg

Zwei Monate vor den EU-Parlamentswahlen sind am Sonntag circa eine halbe Million Wähler in der süditalienischen Region Basilikata zu Wahlen aufgerufen. Die Mitte-Rechts-Allianz mit der Lega von Innenminister Matteo Salvini, die mit dem Kandidaten Vito Bardi ins Rennen gegangen ist, hofft auf einen Sieg in der einstigen Mitte-Links-Hochburg.

Ein Sieg in der süditalienischen Region wäre für den Innenminister ein positives Zeichen vor den Parlamentswahlen.
Ein Sieg in der süditalienischen Region wäre für den Innenminister ein positives Zeichen vor den Parlamentswahlen. - Foto: © shutterstock

Die Lega, die bei den Parlamentswahlen 2018 in der Region 6,3 Prozent der Stimmen erobert hatte, könnte laut Umfragen 20 Prozent erreichen. Salvini hatte in den vergangenen Tagen mehrere Wahlkampfansprachen in der Region gehalten. Ein Sieg in der süditalienischen Region wäre für den Innenminister ein positives Zeichen vor den Parlamentswahlen. Seine Lega könnte laut Umfragen die Wählerstimmen gegenüber den Parlamentswahlen im März 2018 verdoppeln.

Der gefährlichste Rivale für Salvinis Lager ist der Mitte-Links-Kandidat Carlo Trerotola. Er bemüht sich um den Neubeginn seines Blocks nachdem der scheidenden Mitte-Links-Präsident der Region Marcello Pittella, wegen seiner Verwicklung in einen Schmiergeldskandal im regionalen Gesundheitsbereich das Handtuch werfen musste. Die Fünf-Sterne-Bewegung schickt den Kleinunternehmer Antonio Mattia ins Rennen. Die Wahllokale sind bis 23.00 Uhr geöffnet. Mit endgültigen Ergebnissen wird am Montagvormittag gerechnet.

Die Regionalwahlen in der Basilikata sind ein weiterer Wahltest nach den Regionalwahlen in den Abruzzen und auf Sardinien im Februar. Beide Wahlen hatten Mitte-Rechts-Kandidaten gewonnen.

apa

stol