Samstag, 09. Mai 2020

„Rettet Masatsch“

Das soziale Vorzeigeprojekt „Masatsch“ in Oberplanizing (Gemeinde Kaltern) steht vor dem Aus.

Das Integrations-Hotel „Masatsch“ steht vor dem Aus.
Badge Local
Das Integrations-Hotel „Masatsch“ steht vor dem Aus. - Foto: © Facebook / JG Kaltern
Die Lebenshilfe führt das barrierefreie Hotel, es ist auf Urlaub im Rolli und behindertengerechte Ferien spezialisiert. Aber auch für die Bürger der Gemeinde Kaltern, speziell aber für die Fraktion Oberplanitzing, ist der Ort ein wichtiger Treffpunkt und Einrichtung.

Wegen der coronabedingten Tourismuskrise kann die Sozialgenossenschaft Lebenshilfe das Hotel nicht mehr weiterführen.

Die Junge Generation Kaltern fordert die Unterstützung der Landesregierung und der Gemeindeverwaltung zur Sicherung und zum Erhalt dieser wichtigen Einrichtung und der damit zusammenhängenden Arbeitsplätze. Auch die Grünen fordern die Landesregierung auf im Rahmen der ersten Maßnahmen für die Betriebe eine Sonderförderung für das soziale Vorzeigeprojekt „Masatsch“ zu beschließen. „In einem so reichen Land wie Südtirol dürfe nicht als erstes bei den Schwächsten gespart werden“, schreibt die Südtiroler Freiheit.

Am Integrations-Hotel „Masatsch“ hängen rund 30 Arbeitsplätze, etwa 10 Arbeitsplätze sind für Menschen mit Beeinträchtigungen vorgesehen.





stol/zor