Mittwoch, 19. Juni 2019

Sea-Watch: Lage auf blockiertem Rettungsschiff „extrem angespannt“

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch dringt eine Woche nach der Rettung von Migranten im Mittelmeer darauf, dass alle Geretteten in Italien an Land gehen können. Zehn der insgesamt 53 Migranten haben am Wochenende bereits das Schiff verlassen, das seit Tagen vor den italienischen Gewässern im Mittelmeer ausharrt. Die Situation an Bord bleibe „extrem angespannt“, erklärte Sea-Watch am Mittwoch.

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) fordert, dass die Migranten „schnellstmöglich“ an Land gelassen werden.
Die Internationale Organisation für Migration (IOM) fordert, dass die Migranten „schnellstmöglich“ an Land gelassen werden. - Foto: © APA/AFP

stol