Mittwoch, 26. Juni 2019

Sea-Watch ruft zu Spenden zur Zahlung von Geldstrafe bei Landung auf

Im Tauziehen um die Landung von 42 geretteten Migranten ruft die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch nun zu Spenden auf, um die drohende Geldstrafe von 50.000 Euro zu begleichen. Die Strafzahlung muss die Kapitänin des Rettungsschiffes „Sea-Watch 3“, Carola Rackete, im Falle einer Landung in Italien zahlen. Das Rettungsboot wartet seit zwei Wochen vergeblich auf eine Landeerlaubnis.

Die Sea-Watch will ohne Genehmigung in Lampedusa anlegen.
Die Sea-Watch will ohne Genehmigung in Lampedusa anlegen. - Foto: © APA/AFP

stol