Mittwoch, 18. November 2009

Shopping-Trip zum FAO-Hungergipfel: UNO-Treffen als Reisevorwand

Robert Mugabe aus dem bitterarmen Simbabwe nutzte die Gelegenheit, um nach seiner Anreise im Luxus-Jet gegen „Neokolonialisten" vom Leder zu ziehen. Libyens „revolutionärer" Muammar al Gaddafi lud hunderte von einer Hostessen-Agentur vermittelte und ausgewählte junge Frauen zum Nachtmahl in eine römische Villa ein und belehrte sie über den Islam. Die First Lady Tunesiens und ihre Leibwächter blockierten den Verkehr auf den Straßen um die Designer-Boutiquen der Via Condotti; auf einem Zeitungsfoto war Leila Zine vor dem Luxusjuweliergeschäft Bulgari zu sehen.

stol