Donnerstag, 14. September 2017

Sollen Sella- und Langkofelgruppe zum Weltnaturerbe gehören?

Sella- und Langkofelgruppe sind 2009 nicht zusammen mit den Dolomiten in das Welterbe aufgenommen worden. Das sei zu ändern, so die Grünen und brachten dazu einen Antrag ein. Dieser wurde allerdings abgelehnt.

Blick auf die Langkofelgruppe.
Badge Local
Blick auf die Langkofelgruppe.

Die betroffenen Gemeinden hätten sich bereits dafür ausgesprochen, erklärte Riccardo Dello Sbarba (Grüne). Die Landesregierung möge  daher verpflichtet werden, den Antrag auf Aufnahme der Sella- und Langkofelgruppe samt Plan de Cunfin in das Verzeichnis des UNESCO-Welterbes zu unterstützen und sämtliche Voraussetzungen dafür zu schaffen, indem sämtliche zur Einhaltung der UNESCO-Kriterien erforderliche Schutzmechanismen eingeführt werden.

Soweit die Forderungen der Grünen. Die Antwort in der Plenarsitzung folgte promt. 

Die Dolomiten seien 2009 mit Auflagen ins Welterbe aufgenommen worden, erklärte LR Richard Theiner. 2017 müsste die nächste Inspektion erfolgen. Bevor aber nicht alle Auflagen für erfüllt erklärt werden, sei eine Neuaufnahme undenkbar. "Zuerst müssten die Gebiete unter Schutz gestellt werden, dann könnten die Gemeinden formell den Antrag stellen", so Theiner. Die Landesregierung möchte, dass die Initiative von unten ausgehe.

Die Gemeinden seien bereits initiativ geworden, erwiderte Dello Sbarba. Dennoch wurde sein Antrag mit 17 Nein-, 6 Jastimmen und 7 Enthaltungen abgelehnt. 

stol

stol