Freitag, 20. Juli 2018

SVP: Elfi Kirmaier zieht ihre Kandidatur zurück

Die Vinschger Kandidatin Elfriede Kirmaier muss ihre Kandidatur für die Landtagswahlen 2018 auf der Liste der Südtiroler Volkspartei zurücklegen. Sie erhält die italienische Staatsbürgerschaft nicht rechtzeitig zur Listenhinterlegung Ende August.

Elfi Kirmaier musste ihre Kandidatur zurückziehen. - Foto: SVP
Badge Local
Elfi Kirmaier musste ihre Kandidatur zurückziehen. - Foto: SVP

Am Freitag wurde Elfi Kirmaier von Seiten der Behörden mitgeteilt, dass sie die italienische Staatsbürgerschaft trotz anderweitiger Aussagen voraussichtlich nun doch erst Ende des Jahres erhalten wird. Da Elfi Kirmaier bereits seit 35 Jahren im Vinschgau ansässig ist, nominierte sie der Bezirk Vinschgau unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen Zuerkennung der italienischen Staatsbürgerschaft. 

Elfi Kirmaier: „Ich habe mich vor der Nominierung durch den Bezirk mit den Behörden in Verbindung gesetzt, um zu klären, ob ich bis zur Listenhinterlegung die formellen Voraussetzungen erfüllen kann. Wären damals Zweifel vorhanden gewesen, hätte ich den Weg nicht beschritten. Für das Vertrauen, dass meine Kolleginnen und Kollegen der Volkspartei in mich gesetzt haben, bedanke ich mich ganz herzlich. Ich werde dieses Vertrauen ernst nehmen und mich weiterhin im Bezirk engagieren. Mir ist es auch ein Anliegen, die Kandidaten des Bezirkes im bevorstehenden Wahlkampf zu unterstützen.“

Parteiobmann Philipp Achammer und Bezirksobmann Albrecht Plangger: „Wir bedauern, dass Elfi Kirmaier leider nicht auf unserer Liste antreten kann und bedanken uns für ihr bisher gezeigtes Engagement. Wir bauen darauf, dass sie mit ihrer Kompetenz, ihrer Überzeugungsfähigkeit und ihrer positiven Art weiter für die SVP arbeitet.“ Die Südtiroler Volkspartei werde rechtzeitig eine neue Kandidatin nachnominieren, so Achammer und Plangger.

stol

stol