Freitag, 21. August 2020

SVP-Liste Welschnofen tritt mit 17 Kandidaten an

Mit 17 Kandidaten tritt die SVP-Ortsgruppe Welschnofen zu den kommenden Gemeinderatswahlen an. Dieses Mal stellen sich auch einige neue Gesichter der Wahl.

Die 17 Kandidaten der SVP-Liste Welschnofen. Im Bild v. l.: Stefan Meraner, Daniel Kompatscher, Tobias Wiedenhofer, Hannes Meraner, Josef Gall, Elisabeth Resch, Katja Rechenmacher Fäckl, Reinhard Lunger, Edwin Thomaseth, Christine Federer Dejori, Robert Kafmann, Andreas Obkircher, Julia Plank, Johannes Kohler, Alexandra Stadler, Markus Dejori, Jonas Pichler.
Badge Local
Die 17 Kandidaten der SVP-Liste Welschnofen. Im Bild v. l.: Stefan Meraner, Daniel Kompatscher, Tobias Wiedenhofer, Hannes Meraner, Josef Gall, Elisabeth Resch, Katja Rechenmacher Fäckl, Reinhard Lunger, Edwin Thomaseth, Christine Federer Dejori, Robert Kafmann, Andreas Obkircher, Julia Plank, Johannes Kohler, Alexandra Stadler, Markus Dejori, Jonas Pichler. - Foto: © SVP-Liste Welschnofen
5 Frauen und 12 Männer aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen und Ortsteilen stellen sich am 20. und 21. September zur Wahl. Es ist eine Mischung aus erfahrenen und neuen Kandidaten: 11 Personen treten zum 1. Mal an, 6 sind bereits im aktuellen Gemeinderat vertreten.

„Der große Zuspruch aus der Bevölkerung und die mittlerweile erworbene Erfahrung haben mich zur erneuten Kandidatur bewogen. Es gibt noch einige Projekte, die ich gerne für Welschnofen umsetzen möchte. Ich freue mich mit dieser, aus meiner Sicht sehr ausgewogenen Gruppe zu den Gemeindewahlen anzutreten“, betont Bürgermeisterkandidat Markus Dejori in einer Presseaussendung.

Die SVP-Liste möchte auf Kontinuität bauen und sich weiterhin um die Anliegen der Bürger kümmern. „Durch Erfahrung und Einsatz und mit einer vernünftigen Haushaltspolitik soll der eingeschlagene Weg der letzten Jahre fortgesetzt werden“, so Dejori.

Großes Verkehrsaufkommen auf der Karerpass-Strasse soll geregelt werden

Einige Schwerpunkte des Wahlprogramms für die nächsten Jahre sind die Bereiche Familie und Soziales. Hier stehe der Mensadienst, die Nachmittagsbetreuung, die Kindertagesstätte und der Jugendraum im Mittelpunkt. Familien, Jugendliche und Senioren sollen in ihren Bedürfnissen unterstützt werden, setzt sich die SVP-Liste Welschnofen zum Ziel.

„Weiteres soll das Dorf durch das verstärkte Einbinden der Vereine und Verbände als attraktiver Wohn- und Arbeitsort gestärkt werden. Bestehende Infrastrukturen sollen erhalten und optimiert werden. Dies bildet die Basis für eine florierende Wirtschaft. Die Stärkung der kurzen Kreisläufe und die Direktvermarktung sollen unterstützt werden. Es gilt Arbeitsplätze in der Landwirtschaft, im Handel, im Handwerk und im Tourismus zu erhalten“, bekräftigt die SVP-Liste in der Presseaussendung.

Einsetzen wollen sich die SVP-Kandidaten auch für den Umweltschutz, der den zukünftigen Entscheidungen stets zugrunde gelegt werden soll. Hier möchte die SVP-Ortsgruppe weiter am bereits begonnenen Nachhaltigkeitsprozess arbeiten.

Ein wichtiges Thema ist auch der Verkehr und die Mobilität, wobei das große Verkehrsaufkommen auf der Karerpass-Strasse mit mittel- und kurzfristigen Maßnahmen besonders bei der Durchfahrt im Dorf geregelt werden soll.

stol