Mittwoch, 24. April 2019

SVP stellt Liste für die Europawahlen vor

Im Rahmen einer Pressekonferenz ist die SVP-Liste am Mittwoch offiziell vorgestellt worden, welche am 26. Mai bei den Europawahlen für die Südtiroler Volkspartei ins Rennen geht. „Wir haben eine echte Minderheitenliste zusammengestellt, die junge und erfahrene Kräfte, weibliche und männliche Kandidaten sowie Vertreter aller Flügel der Partei beinhaltet und auf die wir wirklich stolz sein können. Ich freue mich nun, gemeinsam mit diesem Team die nächsten Wochen in Angriff zu nehmen“, so der SVP-Spitzendkandidat Herbert Dorfmann.

Im Rahmen einer für heute anberaumten Pressekonferenz ist die SVP-Liste offiziell vorgestellt worden, welche am 26. Mai bei den Europawahlen für die Südtiroler Volkspartei ins Rennen geht. - Foto: SVP
Badge Local
Im Rahmen einer für heute anberaumten Pressekonferenz ist die SVP-Liste offiziell vorgestellt worden, welche am 26. Mai bei den Europawahlen für die Südtiroler Volkspartei ins Rennen geht. - Foto: SVP

Herbert Dorfmann unterstreicht in seiner Präsentation den Punkt, dass es sich bei der Liste der Südtiroler Volkspartei um die einzige Südtiroler Liste handelt, welche mit einem eigenen Listenzeichen – sprich mit dem Edelweiß, mit einem eigenen Spitzenkandidaten sowie mit einer eigenen Kandidatenliste bei den Europawahlen antritt. „Zudem ist unsere Liste die einzig wahre Minderheitenliste: Neben mir als Spitzenkandidat kandidieren mit Sonja Anna Plank und Otto von Dellemann zwei weitere Vertreter der deutschen Sprachgruppe. Zudem stellen wir mit Klaus Mutschlechner einen Vertreter der ladinischen Sprachgruppe sowie mit Martina Valentincic eine Vertreterin der slowenischen Minderheit im Friaul. Vervollständigt wird unsere Liste wird mit Claudia Segnana, der Vertreterin des PATT“, so Dorfmann.

In der persönlichen Vorstellung gingen die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten darauf ein, warum sie sich für diese Wahl zur Verfügung gestellt haben. Hierbei gab es einen roten Faden, welcher sich durch jede Präsentation durchgezogen hat: Die historische und zukünftige Wichtigkeit Europas für Südtirol und die absolute Notwendigkeit, dass Südtirol mit Herbert Dorfmann in Brüssel und Straßburg auch in Zukunft einen Vertreter und Ansprechpartner hat.

Herbert Dorfmann kündigte abschließend an, dass der EVP-Spitzenkandidat und Südtirolfreund Manfred Weber am nächsten Donnerstag, 2. Mai zu einem Besuch nach Südtirol kommen wird.

stol

stol