Mittwoch, 29. Juli 2020

Team K präsentiert frischen Wind

Das Team K will in den Bozner Gemeinderat einziehen. Dafür hat man eine sozialliberale Allianz mit der Sozialistischen Partei, „+Europa“ und der Bewegung „Volt“ geschlossen. Auch ein eigener Bürgermeisterkandidat wird ins Rennen geschickt.

Der „frische Wind“ heißt Thomas Brancaglion.
Badge Local
Der „frische Wind“ heißt Thomas Brancaglion. - Foto: © DLife/DF
„Wir haben eine Person gefunden, die frischen Wind bringt“, sagte gestern Team-K-Chef und Landtagsabgeordneter Paul Köllensperger gestern. Der „frische Wind“ heißt Thomas Brancaglion. Er ist 41 Jahre alt, Jurist, perfekt zweisprachig und Vater von 3 Kindern. Gemeinsam mit den noch vorzustellenden Kandidaten will das Team K mit ihm eine politische Alternative anbieten.

„Soziales, Gesundheit, Mobilität usw. betreffen alle in Bozen lebenden Bürger, egal welcher Sprachgruppe“, sagte Köllensperger. Mit Brancaglion habe man einen Kandidaten gefunden, der die interethnische Linie perfekt verkörpere.

Der designierte Bürgermeisterkandidat hat sich schon einmal um einen Sitz im Gemeinderat beworben. Bei den Wahlen 2016 trat er für die Bewegung „I love my town“ an und heimste 122 Stimmen ein. Nun will er aufs Ganze gehen. Brancaglion ist in vielen Bereichen gut vernetzt und hat eine besondere Vision für die Zukunft der Landeshauptstadt. „Wie wünschen uns eine multikulturelles und multisprachliches Bozen“, meinte er. Gemeinsam mit seiner kompetenten Mannschaft wolle er die Probleme der Stadt lösen, die bisher niemand lösen konnte. „Wir sind die politische Alternative zu den anderen Parteien. Die Programme der Konkurrenz sind alt“, meinte er.

Ende kommender Woche wird das Team K dann die Kandidaten vorstellen.

fin