Freitag, 09. Juni 2017

Van der Bellen und Mattarella in Meran: Das Programm

Am Sonntag werden die beiden Staatsoberhäupter an der Feier anlässlich des 25. Jahrestags der Streitbeilegung zwischen Österreich und Italien teilnehmen.

Der österreichische Außenminister Alois Mock und der italienische Botschafter Alessandro Quaroni bei der Streitbeilegung vor 25 Jahren.
Badge Local
Der österreichische Außenminister Alois Mock und der italienische Botschafter Alessandro Quaroni bei der Streitbeilegung vor 25 Jahren. - Foto: © APA

Der Festakt mit dem Titel „25 Jahre Streitbeilegung“ am kommenden Sonntag im Meraner Kursaal wird wohl das politische Event des Jahres werden. Genau am 11. Juni 1992 hat der damalige österreichische Außenminister Alois Mock dem italienischen Botschafter, Alessandro Quaroni, die  Erklärung überreicht, mit der der Streit zwischen Österreich und Italien in Sachen Südtiroler Autonomie als beendet angesehen wurde.

Weniger Tage später, am 19. Juni, gaben auch die Vereinten Nationen die Streitbeilegung offiziell frei.

25 Jahren später soll an diesen für die Geschichte des Landes Südtirol bedeutsamen Akt feierlich erinnert werden. Landeshauptmann Arno Kompatscher konnte den Präsidenten der Republik Italien, Sergio Mattarella, und den Bundespräsidenten Österreichs, Alexander Van der Bellen, gewinnen, an dem Festakt teilzunehmen.

Das Programm

Am Sonntag, 11. Juni, um 10.20 Uhr, wird Landeshauptmann Kompatscher vor dem Kurhaus Meran entlang der Passerpromenade zunächst Präsident Mattarella erwarten, kurz darauf Bundespräsident Van der Bellen. 

Um 11 Uhr ist der Beginn der Jubiläumsfeier vorgesehen, während der Gastgeber Kompatscher, Präsident Mattarella und Bundespräsident Van der Bellen ihre Ansprachen halten werden – in dieser Reihenfolge. Um 12.20 Uhr wird die Feier zum Abschluss kommen, da der italienische Präsident bald darauf abreisen muss.

lpa

stol