Freitag, 09. Februar 2018

Vernetzte Gruppenmedizin: Hausärzte unterzeichnen Vertrag

Das Ziel der vernetzten Gruppenmedizin ist es, ein Netzwerk zwischen Hausärzten aufzubauen. Am Freitag haben Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und die Vertreter der Hausärztegewerkschaften den Vertrag unterzeichnet.

Am Freitag haben Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und die Vertreter der Hausärztegewerkschaften den Vertrag unterzeichnet. - Foto: lpa
Badge Local
Am Freitag haben Gesundheitslandesrätin Martha Stocker und die Vertreter der Hausärztegewerkschaften den Vertrag unterzeichnet. - Foto: lpa

Landesrätin Stocker zeigte sich erfreut darüber, dass die 4 Vertreter der Hausärztegewerkschaften Susanna Hofmann, Luigi Rubino, Giovanni Pontarelli und Nicola Paoli das Abkommen unterzeichnet haben.

Ziel der vernetzten Gruppenmedizin ist es, ein Netzwerk zwischen Hausärzten aufzubauen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die telematische Vernetzung der Ärzte. Sie sollen so miteinander verbunden werden, dass sie alle Zugang zu allen Patientendaten haben.

So wird es in Zukunft möglich sein, dass mehrere Ärzte einen Patienten gemeinsam betreuen. Ziel dieser neuen Bestimmungen ist es vor allem, die wohnortnahe Versorgung rund um die Uhr - auch am Wochenende - zu gewährleisten und gleichzeitig die Wartezeiten in den Krankenhäusern zu verringern und die Notaufnahmen zu entlasten.

lpa

stol