Mittwoch, 29. August 2012

Wahlen in den Niederlanden könnten EU-Politik verändern

Neuwahlen sind für die Niederländer eigentlich nichts Neues. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre gab es immerhin fünf verschiedene Regierungen. Und weil die aktuelle – bestehend aus den Rechtsliberalen (VVD) von Ministerpräsident Mark Rutte und den Christdemokraten (CDA) – im April scheiterte, sind am 12. September erneut über 12 Millionen Wahlberechtigte zum Urnengang aufgerufen.

stol