Dienstag, 28. August 2018

Zusätzliche 10,8 Millionen Euro für Straßenwartung

Zur außerordentlichen Instandhaltung der 2826 Straßenkilometer hat die Landesregierung am Dienstag das zweite Zusatzprogramm von 10,8 Millionen Euro genehmigt. Bei den Eingriffen handelt es sich vorwiegend um Asphaltierungsarbeiten - rund 6,25 Millionen Euro - und Arbeiten an den Leitplanken, sowie Hangsicherungsarbeiten, Arbeiten am Straßenkörper sowie Arbeiten in den Tunnels und an den Brücken auf den Landes- und Staatsstraßen in allen Teilen des Landes.

In die ordentliche und außerordentliche Instandhaltung der Straßen in Südtirol investiert das Land 2018 über 60 Millionen Euro. - Foto: lpa/Roman Clara
Badge Local
In die ordentliche und außerordentliche Instandhaltung der Straßen in Südtirol investiert das Land 2018 über 60 Millionen Euro. - Foto: lpa/Roman Clara

Für das laufende Jahr hatte diese Landesregierung bereits im Dezember 2017 im Maßnahmenprogramm für die außerordentliche Instandhaltung der Landes- und Staatsstraßen rund 14,01 Millionen Euro für die Arbeiten am Straßennetz vorgesehen.

Zusätzliche 3,5 Millionen Euro wurden dann im März 2018 bereit gestellt. Insgesamt sind also mit den nun dazu gekommenen rund 10,8 Millionen Euro insgesamt 28,3 Millionen Euro für die außerordentliche Instandhaltung für das Jahr 2018 vorgesehen.

Insgesamt umfasst das Straßennetz, für das das Land zuständig ist, 2826 Straßenkilometer, also eine Strecke von Bozen bis Moskau. Dazu gehören 1662 Brücken und 206 Tunnels.

stol/lpa

 

stol