Freitag, 25. September 2015

"Zusammen ein starkes Bild nach außen abgeben"

Land und Gemeinden können nicht ohne einander, miteinander ist aber auch nicht immer leicht. Nach den harschen Worten von Seiten des neuen Rates der Gemeinden - "wir Knechte das Landes" war man am Freitag bei der konstituierende Sitzung im Plenarsaal des Landtags um Annäherung bemüht. Besonders Landtagspräsident Thomas Widmann suchte nach gewinnbringenden Worten.

Gemeidenchef Andreas Schatzer und Landtagspräsident Thomas Widmann.
Badge Local
Gemeidenchef Andreas Schatzer und Landtagspräsident Thomas Widmann.

„Der Rat der Gemeinden ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden und er wird immer wichtiger werden, genauso wie das Amt des Bürgermeisters immer wichtiger geworden ist." Mit diesen Worten eröffnete Landtagspräsident Thomas Widmann die konstituierende Sitzung des neugewählten Rates der Gemeinden. 

Der Rat der Gemeinden sei erste Anlaufstelle für die Bürger, müsse eine Reihe von Fachkompetenzen haben und stehe mit einem Bein immer vor dem Rechnungshof.

Widmann wünschte den in den Rat gewählten Gemeindeoberhäuptern viel Kraft,gute Arbeit und sicherte ihnen die Unterstützung des Landtags zu.

Gemeinsam stark sein

Schatzer umriss die Aufgaben und Zuständigkeiten des Rates - Gutachten zu Landesgesetzen und Verordnungen, Initiativrecht zu Gesetzen und Volksbefragungen sowie Verhandlungen mit dem Land zur Gemeindenfinanzierung - und nannte es als wichtiges Ziel, die Zusammenarbeit mit Landtag und Landesregierung noch zu verbessern.

„Es ist wichtig, dass uns die Landesregierung möglichst früh ihre Gesetzentwürfe übermittelt, damit der Landtag sich dann auch ausführlich  mit unseren Gutachten dazu befassen kann. Ebenso wichtig ist es, das wir den Landtag und die Landesregierung mit konkreten Vorschlägen überzeugen und dass wir ein gemeinsames Bild nach außen abgeben - nur das macht uns stark", sagte Andreas Schatzer, Präsident des Rates der Gemeinden.

Vizepräsidenten gewählt

Nachdem  Andreas Schatzer, Bürgermeister von Vahrn, bereits von der Vollversammlung wieder zum Präsidenten gewählt worden war (STOL hat berichtet), wurden am Freitag im Rat der Gemeinden drei Vizepräsidenten gewählt. Auf Vorschlag des Bozner Vizebürgermeisters Klaus Ladinser wurde Alessandro Bertinazzo, Bürgermeister von Branzoll, zum Vizepräsidenten für die italienische Sprachgruppe gewählt.

Für die ladinische Sprachgruppe wurde, auf Vorschlag von Schatzer, der Bürgermeister von Wolkenstein, Rolando Demetz, gewählt, für die deutsche Sprachgruppe, wieder auf Vorschlag von Schatzer, Joachim Reinalter, Bürgermeister von Percha.

stol/lpa/ker

stol