Donnerstag, 04. August 2016

2012: XXX. Olympische Sommerspiele in London (Großbritannien)

Nach 1908 und 1948 war die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs zum 3. Mal Gastgeber Olympischer Spiele. Erstmals entsendet jede Nation mindestens eine Athletin.

Das offizielle Olympia-Poster von 2012.
Das offizielle Olympia-Poster von 2012.

  • Dauer: 25. Juli bis 12. August
  • 10.520 Athleten aus 204 Nationen. 
  • 302 Wettbewerbe in 26 Sportarten; beim Boxen gab es erstmals drei Gewichtsklassen für Frauen und beim Tennis nahm man das Mixed-Doppel nach 88 Jahren wieder ins Programm auf.
  • Die Kandidatur Londons, die vom ehemaligen Weltklasse-Mittelstreckenläufer und nunmehrigen Leichtathletik-Weltverband-Präsidenten Sebastian Coe angeführt wurde, setzte sich dabei gegen Paris, Madrid, New York und Moskau durch. 
  • Erstmals gibt es in jeder Sportart auch einen Wettkampf für Frauen, jedoch nicht für Männer (Rhythmische Sportgymnastik und Synchronschwimmen).
  • Erstmals seit 1968 verringert sich durch den Ausschluss von Softball und Baseball die Anzahl der Sportarten.
  • Erstmals schickt jede Nation mindestens eine Athletin.
  • Offizielle Eröffnung durch Königin Elizabeth II. - zum 2. Mal nach 1976 im kanadischen Montreal.
  • Stars der Spiele:
    • Valentina Vezzali (Italien): Die 38-jährige Florettfechterin konnte in London mit der Mannschaft ihren insgesamt 6. Olympiasieg seit 1996 feiern und baute ihre führende Position als erfolgreichste Fechterin der olympischen Geschichte aus. 
    • Missy Franklin (USA): Die erst 17-jährige Schwimmerin gewann vier Goldmedaillen: über 100 m und 200 m Rücken, mit der 4x200-m-Freistilstaffel sowie mit der 4x100-m-Lagenstaffel. Außerdem gewann sie Bronze mit der 4x100-m-Freistilstaffel und ist damit die erfolgreichste Sportlerin der Spiele.

stol