Freitag, 09. September 2016

Angelique Kerber neue Nummer eins der Tennis-Weltrangliste

Beim Turnier in Cincinnati hatte Angelique Kerber noch die Chance auf Platz eins in der Weltrangliste verpasst. Doch bei den US Open scheidet Serena Williams im Halbfinale aus. Damit wird Kerber die zweite deutsche Nummer eins im Damen-Tennis nach Steffi Graf.

Angelique Kerber ist die neue Nummer 1.
Angelique Kerber ist die neue Nummer 1. - Foto: © APA

Angelique Kerber steht als erste deutsche Tennisspielerin nach Steffi Graf an der Spitze der Weltrangliste. Durch das Halbfinal-Aus von Serena Williams bei den US Open löst die 28-Jährige aus Kiel die Amerikanerin als Nummer eins ab.

Williams verlor am Donnerstag (Ortszeit) bei dem Grand-Slam-Turnier in New York gegen die Tschechin Karolina Pliskova mit 2:6, 6:7 (5:7). Die 34-Jährige hätte das Endspiel erreichen müssen, um eine Chance auf die Verteidigung ihrer Führung in der Weltrangliste zu haben. Kerber trifft im zweiten Halbfinale auf die Dänin Caroline Wozniacki.

Unabhängig vom Ergebnis wird Kerber 19 Jahre nach Steffi Graf von Montag an die beste Tennisspielerin auf der WTA-Tour sein. Die Linkshänderin hat in diesem Jahr bei den Australian Open ihren ersten Grand-Slam-Titel gewonnen, in Wimbledon erst im Endspiel gegen Serena Williams verloren und bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Silbermedaille für Deutschland geholt. Zudem sicherte sich Kerber den Titel beim Heimturnier in Stuttgart.

Nur Steffi Graf war vor Kerber als deutsche Tennisspielerin die weltweite Nummer eins. 377 Wochen lang führte die deutsche Sport-Ikone die Wertung an, am 31. März 1991 verlor Graf die Position an die Schweizerin Martina Hingis. Williams führte die Branchenwertung insgesamt 309 Wochen an, zuletzt egalisierte sie mit 186 Wochen am Stück den Rekord von Steffi Graf.

Die sechsmalige US-Open-Siegerin verpasste durch die Niederlage gegen die 1,86 Meter große Pliskova auch ihren 23. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier und liegt in dieser Kategorie damit weiter gleichauf mit Graf. Im Halbfinale unterliefen Williams 31 unerzwungene Fehler. Nach 86 Minuten unterlief ihr beim Matchball ein Doppelfehler – und Pliskova erreichte ihr erstes Grand-Slam-Finale.

dpa

stol