Donnerstag, 29. September 2016

Arsenal-Trainer Wenger schließt Job als Nationalcoach nicht aus

Arsène Wenger schließt ein Engagement als englischer Fußball-Nationaltrainer nicht aus – allerdings erst nach der laufenden Saison in der Premier League.

Arsène Wenger
Arsène Wenger - Foto: © LaPresse

Der Coach des FC Arsenal gilt in britischen Medien nach der Trennung von Sam Allardyce als Kandidat für dessen Nachfolge. „Meine Priorität war immer der Club“, sagte Wenger am Mittwochabend nach Arsenals 2:0-Sieg in der Champions League gegen den FC Basel. „Bis zum Ende der Saison werde ich hier sein.“

Im Sommer 2017 endet Wengers Vertrag beim FC Arsenal. Was danach passiert, ließ der Trainer zunächst offen. „Das ist noch nicht entschieden. Ich muss dann erstmal bewerten, wie wir am Saisonende abschneiden“, sagte er.

Der englische Fußballverband FA hatte sich am Dienstag nach nur 67 Tagen von Nationaltrainer Allardyce getrennt. Der „Telegraph“ hatte zuvor heimlich gedrehte Aufnahmen veröffentlicht. Darin ist zu sehen, wie Allardyce zwei Undercover-Reportern, die er für Geschäftsleute hielt, Tipps zum Umgehen von Transferregeln gibt.

dpa

stol