Sonntag, 09. Oktober 2016

"Azzurri" ohne Pellé in Mazedonien

Der italienische Fußball-Nationalstürmer Graziano Pellè ist nach einem verweigerten Handschlag mit Trainer Giampiero Ventura aus dem Kader gestrichen worden. Der 31-Jährige stehe wegen seines „respektlosen Verhaltens“ nicht im Aufgebot für die Partie in der WM-Qualifikation gegen Mazedonien am Sonntag (20.45 Uhr), teilte Italiens Verband (FIGC) am Freitag mit.

Der Moment, der Graziano Pellé den vorübergehenden Rauswurf aus der "Squadra Azzurra" einbrachte: Coach Ventura streckt die Hand hin, Pellé ignoriert sie.
Der Moment, der Graziano Pellé den vorübergehenden Rauswurf aus der "Squadra Azzurra" einbrachte: Coach Ventura streckt die Hand hin, Pellé ignoriert sie. - Foto: © LaPresse

Beim 1:1 (0:0) gegen Spanien am Donnerstag hatte Pellè bei seiner Auswechslung Ventura den Handschlag verweigert.

Gegen die Mazedonier werden Ciro Immobile und Andrea Belotti das Sturmduo bilden.

Stürmer Pellè, der im Sommer zum chinesischen Club Shandong Luneng gewechselt war, entschuldigte sich auf Instagram. Sein Verhalten sei „inakzeptabel“ gewesen, schrieb er. „Es ist richtig, dass ich die Verantwortung dafür übernehme und mich bei allen von Herzen entschuldige.“

Österreich in Belgrad gegen Serbien

Die weiteren Sonntagabendpartien der WM-Qualifikation lauten ab 20.45 Uhr Serbien-Österreich und Moldawien-Irland (Gruppe D), Albanien-Spanien (Gruppe G wie das Italien-Match) und Island-Türkei (Gruppe I). 

Bereits um 18 Uhr angepfiffen wurden die Partien Wales-Georgien (Gr. D), Israel-Liechtenstein (Gr. G) sowie Finnland-Kroatien und Ukraine-Kosovo (Gr. I).

stol

stol