Mittwoch, 18. März 2015

Barcelona und Juve komplettierten Champions-League-Viertelfinale

Den Katalanen gelingt gegen ManCity auch der Heimsieg (1:0), den Turinern gegen Borussia Dortmund auch der Auswärtssieg (3:0). Drei spanische, zwei französische und je ein portugiesischer, deutscher und italienischer, aber kein englischer Klub im Champions-League-Viertelfinale.

Zwar nicht zu erkennen, aber irgendwo in diesem Gewühl an Juve-Spielern befindet sich der zweifache Torschütze Carlos Tevez.
Zwar nicht zu erkennen, aber irgendwo in diesem Gewühl an Juve-Spielern befindet sich der zweifache Torschütze Carlos Tevez. - Foto: © LaPresse

Der FC Barcelona steht zum achten Mal in Folge im Viertelfinale der Fußball-Champions-League. Die Katalanen schafften die neue Rekordmarke am Mittwoch durch einen 1:0-(1:0)-Heimerfolg gegen Manchester City, nachdem sie bereits das Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden hatten.

Ivan Rakitic war in der 31. Minute der einzige Torschütze des Abends, in dem Barcelona noch zahlreiche weitere Torchancen vergab. Die Chance auf eine Wende vergab City vom Elfmeterpunkt: Barcelonas Torhüter Marc-Andre ter Stegen parierte in der 78. Minute einen Strafstoß von Sergio Aguero.

Englands Club-Fußball ist im Viertelfinale der „Königsklasse“ damit nicht vertreten.

Ebenfalls den Sprung in die Runde der besten acht schaffte Juventus Turin. Italiens Rekordmeister setzte sich bei Borussia Dortmund mit 3:0 (1:0) durch, nachdem Juve bereits zu Hause 2:1 erfolgreich geblieben war.

Carlos Tevez traf schon in der 3. Minute für die Gäste, Juventus kam danach kaum mehr in Verlegenheit und legte durch Alvaro Morata (70.) und erneut Tevez (79.) nach.

Die Auslosung für die Viertelfinal-Duelle erfolgt am Freitag (12.00 Uhr) in Nyon. Neben Barcelona und Juve sind auch noch Real und Atletico Madrid, AS Monaco, Paris Saint Germain, FC Porto und Bayern München im Rennen.

apa

stol