Samstag, 02. Juli 2016

Djokovic scheitert in Wimbledon früh gegen Querrey

Titelverteidiger Novak Djokovic ist in Wimbledon so früh wie seit sieben Jahren nicht mehr bei einem Grand-Slam-Turnier ausgeschieden.

Nach drei Stunden Spielzeit war für Novak Djokovic das früheste Ausscheiden in einem wichtigen Turnier seit 2009 Jahren besiegelt.
Nach drei Stunden Spielzeit war für Novak Djokovic das früheste Ausscheiden in einem wichtigen Turnier seit 2009 Jahren besiegelt. - Foto: © APA/AFP

Der Weltranglisten-Erste und Schützling von Boris Becker verlor seine am Freitag wegen Regens abgebrochene Drittrunden-Partie gegen den Amerikaner Sam Querrey 6:7 (6:8), 1:6, 6:3, 6:7 (5:7).

Das Match war am Samstag beim Stand von 0:2 Sätzen aus Sicht des Schützlings von Boris Becker wieder aufgenommen, dann aber noch dreimal unterbrochen worden. Der dreimalige Wimbledonsieger scheiterte nach drei Stunden Gesamt-Spielzeit.

Zuletzt 2009 in dritter Runde gescheitert

Seit dem Finale bei den French Open 2015 hatte Djokovic bei den Grand-Slam-Turnieren keine Partie mehr verloren. In der dritten Runde eines der vier wichtigsten Turniere scheiterte er zuletzt 2009, als er in Paris gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber den Kürzeren zog.

dpa

stol