Sonntag, 20. März 2016

Doppelsieg für Mercedes: Rosberg gewinnt in Melbourne vor Hamilton

Nach einem missglückten Start fuhren die beiden Mercedes-Piloten doch noch zu einem Doppelsieg beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne. Die Nase vorne hatte diesmal Nico Rosberg. Der Deutsche verwies Lewis Hamilton und den deutschen Ferrari-Piloten Sebastian Vettel auf die Plätze. Fernando Alonso überstand derweil einen heftigen Unfall unverletzt.

Das Podium nach dem Formel 1-Rennauftakt in Melbourne (von links): Lewis Hamilton, Nico Rosberg und Sebastian Vettel.
Das Podium nach dem Formel 1-Rennauftakt in Melbourne (von links): Lewis Hamilton, Nico Rosberg und Sebastian Vettel. - Foto: © APA/AFP

Für Rosberg war es sein vierter Sieg in Serie. Der 30-Jährige hatte auch die letzten drei Rennen der Vorsaison für sich entschieden. Insgesamt hält der Vizeweltmeister nun bei 15 Erfolgen in der Motorsport-Königsklasse. 

Mitentscheidend für den Erfolg war die clevere Mercedes-Reifenstrategie nach der rund 20-minütigen Unterbrechung des Rennens. Die Mercedes-Piloten setzten auf Medium-Reifen, während Vettel auf den superweichen Pneus unterwegs war. Bis zur Unterbrechung war Vettel in Führung gewesen, nachdem beide Mercedes den Start verpatzt hatten.

Alonso übersteht Horror-Unfall 

In der 17. Minute stockte den Zuschauern schließlich für einen Moment der Atem: Nach einem missglückten Überholmanöver gegen den Haas-Piloten Esteban Gutierrez überschlug sich der McLaren von Fernando Alonso spektakulär und wurde komplett zerstört.

Der Spanier konnte anschließend jedoch alleine aus dem Wrack aussteigen und blieb wie Gutierrez unverletzt.

Diesen Horror-Crash überstand Alonso unbeschadet. Foto: APA/afp

„Das war ein ziemlich beängstigender Moment“, sagte Alonso im ORF-Interview. „Diese Sachen passieren in der Formel 1 unglücklicherweise. Zum Glück hat es keine Konsequenzen gehabt.“ Das war auch für Gutierrez vorrangig: „Gott sei Dank sind wir beide okay.“

Ricciardo auf Platz vier vor Massa und Grosjean

Hinter Vettel wurde Lokalmatador Daniel Ricciardo im Red Bull Vierter. Der Wagen seines Teamkollegen Daniil Kwjat streikte schon vor dem Start, weshalb das Rennen ohne ihn über die Bühne ging. Hinter Williams-Fahrer Felipe Massa erntete Romain Grosjean als Sechster die ersten Punkte für den US-Rennstall Haas bei dessen Formel-1-Debüt.

Die beiden Toro Rosso von Carlos Sainz jr. und Max Verstappen beendeten das Rennen auf den Plätzen neun und zehn.

apa 

stol