Montag, 14. November 2016

Ecclestone gegen umfassende Reformen nach Formel-1-Besitzerwechsel

Geschäftsführer Bernie Ecclestone hält sich nach dem Formel-1-Besitzerwechsel einen vorzeitigen Abschied weiter offen. „Wenn man bei Liberty Media massive Veränderungen vornehmen will, die aus meiner Sicht äußerst schwer umzusetzen sind, möchte ich nicht mehr mit dabei sein“, hat der 86 Jahre alte Brite der Tageszeitung „Die Welt“ (Montag) gesagt.

stol