Freitag, 26. Mai 2017

Eintracht und Dortmund vor Pokalfinale zuversichtlich

Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund gehen mit großer Vorfreude und Zuversicht in das 74. Endspiel um den DFB-Pokal an diesem Samstag (20.00 Uhr) in Berlin.

Nach dem Sieg gegen die Bayern greift Dortmund nach dem Pokal.
Nach dem Sieg gegen die Bayern greift Dortmund nach dem Pokal. - Foto: © APA/DPA

„Dass wir als Eintracht es geschafft haben, hierher zu kommen, ist einzigartig“, sagte Frankfurts Trainer Niko Kovac am Freitag. „Jeder Spieler und Trainer wird nach Erfolgen abgerechnet. Es wäre schön, wenn man da etwas zu stehen hat.“

Ähnlich äußerte sich BVB-Coach Thomas Tuchel: „In Berlin zu sein, ist ein überragendes Gefühl. Wir wollen unbedingt gewinnen.“ Der Pokal-Triumph wäre „nach dieser Saison ein ganz besonderer Schlusspunkt, den wir uns natürlich auch wünschen“.

Die Partie im mit 74 322 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion wird in 186 Länder übertragen. Entsprechend motiviert sind die Spieler beider Mannschaften, die Trophäe aus den Händen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und DFB-Präsident Reinhard Grindel in Empfang zu nehmen.

„Der Pokalsieg wäre etwas ganz Besonderes, denn ich habe noch keinen Titel. Ganz Frankfurt wartet darauf“, sagte Eintracht-Kapitän Alexander Meier. Doch auch der BVB will nach fünf Jahren endlich wieder den Pott holen. „Das Ziel ist ganz klar, das Spiel zu gewinnen“, sagte Kapitän Marcel Schmelzer.

dpa

stol