Samstag, 19. November 2016

Murray kämpft sich nach Tennis-Krimi gegen Raonic ins WM-Finale

Der Weltranglistenerste Andy Murray hat nach einem weiteren Marathon-Match zum ersten Mal das Endspiel bei einer Tennis-WM erreicht.

Der Brite Andy Murray ließ nach seinem Einzug ins ATP-WM-Finale seiner Freude freien lauf.
Der Brite Andy Murray ließ nach seinem Einzug ins ATP-WM-Finale seiner Freude freien lauf. - Foto: © LaPresse

Im Halbfinale benötigte der Schotte am Samstag allerdings 3:38 Stunden, um seinen kanadischen Widersacher Milos Raonic mit 5:7, 7:6 (7:5), 7:6 (11:9) niederzuringen.

Für Murray, der sein überragendes Jahr am Sonntag nach Wimbledon-Titel und Olympiasieg mit dem Triumph in London krönen kann, war es der 23. Sieg in Serie. Gewinnt der Brite das Endspiel, überwintert er in jedem Fall als Nummer eins der Tennis-Welt. Es war das längste Match in der Geschichte der ATP-Tour-Finals.

dpa

stol