Donnerstag, 01. Dezember 2016

Norweger Carlsen zum dritten Mal Schach-König

Magnus Carlsen ist zum dritten Mal Schach- Weltmeister. An seinem 26. Geburtstag verteidigte der Norweger seinen Titel in New York gegen den gleichaltrigen starken Herausforderer Sergej Karjakin aber erst im Tiebreak. Der Russe verlor am Mittwochabend (Ortszeit) die Schnellschach-Partie mit 1:3 gegen Carlsen.

Magnus Carlsen jubelt über den Gewinn der Schach-WM.
Magnus Carlsen jubelt über den Gewinn der Schach-WM. - Foto: © APA/AFP

Nach zwölf regulären Partien im Fulton Market Building mit zehn Remis stand es zuvor 6:6. Herausforderer Karjakin, ein gebürtiger Ukrainer, der aber seit 2009 für Russland spielt, hatte die 8. Partie gewonnen. Carlsen hatte mit einem Sieg im 10. Duell den Tiebreak mit vier Schnellschach-Partien erzwungen.

Dort gewann der Favorit die dritte und vierte Partie.

Der Norweger wurde 2013 im Kampf mit dem Inder Viswanathan Anand einer der jüngsten Champions der Schach-Geschichte. Im Jahr darauf verteidigte er seinen Titel gegen Anand. Der norwegische Schach-Star steht seit Juli 2011 ununterbrochen an der Spitze der Weltrangliste.

Für seinen erneuten Triumph kassierte Carlsen 60 Prozent der WM-Börse, die 1,1 Millionen Dollar beträgt.

Carlsen schaffte es mit 13 Jahren und Karjakin sogar schon mit 12 in den erlesenen Kreis der Schach-Großmeister. Erstmals in der langen WM-Geschichte saßen sich in New York zwei Spieler der Smartphone-Generation gegenüber.

dpa

stol