Montag, 26. Oktober 2015

WM-Affäre: Beckenbauer bricht das Schweigen und gesteht „Fehler“ ein

Franz Beckenbauer hat sich erstmals in der Sache zu den Korruptionsvorwürfen um die WM-Vergabe 2006 geäußert. Der damalige Chef des Organisationskomitees stützt die Version des Deutschen Fußball-Bundes und griff zugleich Ex-Präsident Zwanziger indirekt an.

Franz Beckenbauer hat in der Affäre um die Fußball-WM 2006 erstmals einen „Fehler“ eingeräumt. Er übernehme die Verantwortung, dass das Organisationskomitee auf einen FIFA-Vorschlag eingegangen sei.
Franz Beckenbauer hat in der Affäre um die Fußball-WM 2006 erstmals einen „Fehler“ eingeräumt. Er übernehme die Verantwortung, dass das Organisationskomitee auf einen FIFA-Vorschlag eingegangen sei. - Foto: © APA/EPA

stol