Donnerstag, 03. Juni 2021

10 Jahre Wirtschaftstag WFO Bozen: Jubiläum gebührend gefeiert

Die rund 100 angehenden Maturanten und Maturantinnen der Wirtschaftsfachoberschule „Heinrich Kunter“ Bozen haben im Rahmen des 10. Wirtschaftstages ihre Wirtschaftskenntnisse in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen vertieft. Im Laufe des Online-Events stellten sich 3 heimische Unternehmen den Abschlussklassen vor, sprachen über die aktuellen Herausforderungen und tauschten sich mit den Schülern darüber aus. Bei der jährlich vom WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen organisierten Veranstaltung wurde der Initiatorin Barbara Pobitzer eine Ehrenauszeichnung der Handelskammer verliehen.

von links: Ralf Stefan Troger, Direktor der WFO Bozen, Barbara Pobitzer, ehemalige Direktorin der WFO Bozen und jetzige Schulinspektorin, Michl Ebner, Handelskammerpräsident und Georg Lun, WIFO-Direktor.
Badge Local
von links: Ralf Stefan Troger, Direktor der WFO Bozen, Barbara Pobitzer, ehemalige Direktorin der WFO Bozen und jetzige Schulinspektorin, Michl Ebner, Handelskammerpräsident und Georg Lun, WIFO-Direktor. - Foto: © HK
Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen und Ralf Stefan Troger, Direktor der WFO Bozen die teilnehmenden Schüler/innen und Unternehmen. Barbara Pobitzer, ehemalige Direktorin der Schule und jetzige Schulinspektorin, gab zum Jubiläum einen Rückblick auf zehn Jahre WFO-Wirtschaftstag und erhielt als Anerkennung für die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit eine Silbermedaille vom Handelskammerpräsidenten überreicht.

Dann kamen die teilnehmenden Unternehmen zu Wort: der Lebensmittelhersteller Dr. Schär AG aus Burgstall, der Produzent von Beschneiungsanlagen Technoalpin AG aus Bozen sowie der Fachgroßhändler für Befestigungsprodukte Würth Italia GmbH. Bei den virtuellen Betriebsvorstellungen lernten die Maturant/innen die Unternehmen selbst sowie deren Herausforderungen im letzten Geschäftsjahr kennen. Dabei standen folgende Fragen im Vordergrund: In welchen Bereichen und mit welchen Produkten ist das Unternehmen im Moment tätig? Mit welchen Herausforderungen ist das Unternehmen konfrontiert? Was waren die Besonderheiten beim betrieblichen Umgang mit der Covid-19-Pandemie? Welche Entwicklungen erwartet man sich in den nächsten Jahren? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen werden gerade jetzt auf dem Arbeitsmarkt gesucht? Im Anschluss erhielten die Schüler/innen die Möglichkeit, sich mit den teilnehmenden Unternehmen auszutauschen.

„Gerade dieses Schuljahr sind Projekte wie der Wirtschaftstag, bei denen Jugendliche und Unternehmen zusammenfinden, besonders wichtig. Die heutige Veranstaltung soll ein positiver Ansporn für den Eintritt in die Arbeitswelt sein“, so Handelskammerpräsident Michl Ebner und Schuldirektor Ralf Stefan Troger über die gelungene Initiative.

stol