Freitag, 25. März 2016

Alle unter einem Dach

Den Donnerstag kann man getrost als historisch für Südtirol bezeichnen. Nach Jahrzehnten der Trennung vereinigten sich die heimischen Dachorganisationen der italienischen und deutschen Wirtschaft, SWR und USEB, in einer neuen, gemeinsamen Plattform: „Südtiroler Wirtschaftsring – Economia Alto Adige“.

Philipp Moser steht der neuen Plattform „Südtiroler Wirtschaftsring – Rete economia“ als Präsident vor.
Badge Local
Philipp Moser steht der neuen Plattform „Südtiroler Wirtschaftsring – Rete economia“ als Präsident vor.

Der 24. März 2016 markiert das Ende einer äußerst skurrilen Situation: Bis dato nahm man es in Südtirol mit der ethnischen Trennung übertrieben genau. Auf der einen Seite der SWR mit dem  Handels- und Dienstleistungsverband (hds), dem Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV), dem Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister (lvh), dem Unternehmerverband Südtirol, Südtiroler Bauernbund (SBB) und der Vereinigung der Südtiroler Freiberufler (VSF). Allerdings waren sie im SWR nur durch ihre deutschsprachigen Funktionäre vertreten. Auf der anderen Seite der USEB: In ihm organisierten sich die italienischsprachigen Funktionäre der Verbände hds-unione, lvh.apa und Unternehmerverband Südtirol-Assoimprenditori Alto Adige.

Nun spielt es keine Rolle mehr, welcher Sprachgruppe die Funktionäre angehören, sie alle gehören dem gemeinsamen Dach von SWR und USEB an, das am Donnerstag errichtet wurde: „Es gibt nur eine Wirtschaft. Der Schritt des Zusammenschlusses war höchst an der Zeit. Den SWR gibt es seit immerhin 40 Jahren, den USEB seit 25 Jahren“, sagte Philipp Moser. Er steht der neuen Plattform „Südtiroler Wirtschaftsring – Rete economia“ als Präsident vor.

hil/D

__________________________________________________________________

„Wir haben nun eine viel höhere Schlagkraft“, sagt Präsident Moser dem Tagblatt „Dolomiten“. Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der Freitag-Ausgabe.

stol