Montag, 02. März 2015

Arbeitslosenzahlen 2014 brechen mit „Tradition“

Positive Nachrichten von der Südtiroler Arbeitsmarkt-Front: Im Gesamtjahr 2014 lag die Arbeitslosenquote bei 4,4 Prozent.

Badge Local
Foto: © APA/DPA

Das ist zwar gleich viel wie im vorhergegangen Jahr, der erwartet starke Anstieg blieb jedoch aus. Dies geht aus den jüngsten Daten des Landesstatistikinstitutes Astat hervor.

Die Zahlen: Im Vorjahr haben sich insgesamt 254.900 Südtiroler am Erwerbsleben beteiligt – 243.600 davon als Erwerbstätige und 11.300 als Arbeitssuchende. Daraus ergibt sich eine Arbeitslosenquote von 4,4 Prozent. Zum Vergleich: Auch im Jahr 2013 lag die Quote bei 4,4 Prozent. Hatten viele Arbeitsmarkt-Experten mit einem hohen Anstieg gerechnet, so hat sich dies nicht bewahrheitet.

Arbeitslosenquote der Männer erstmals höher

Interessant ist die Aufschlüsselung der Arbeitslosenquote nach Geschlecht: So waren im Vorjahr 4,3 Prozent der Frauen und 4,5 Prozent der Männer arbeitslos. Damit ist also erstmals eine „Tradition“ gebrochen, wonach die Arbeitslosigkeit der Frauen immer höher war als jene der Männer. Was hingegen die Erwerbsquote betrifft – sie lag insgesamt bei 70,8 Prozent – so waren die Männer hierbei mit 77,3 Prozent gegenüber den 64,3 Prozent der Frauen klar vorne.

sor

stol