Montag, 26. September 2016

Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt

Einbußen im Tourismussektor nach Anschlägen machen dem Arbeitsmarkt in Frankreich deutlich zu schaffen.

Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist gestiegen.
Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist gestiegen. - Foto: © shutterstock

Im August seien 3,56 Millionen Franzosen ohne Anstellung gewesen, teilte das Arbeitsministerium am Montagabend mit. Das waren 1,4 Prozent mehr als im Juli und der stärkste Anstieg der Arbeitslosigkeit seit September 2013.

Damit kletterte die Zahl der Arbeitslosen in die Nähe des Rekordwerts von 3,59 Millionen im Februar.

Tourismus leidet wegen Terror

Vor allem der Tourismussektor habe nach dem Anschlag Mitte Juli in Nizza gelitten. Dabei kamen 86 Menschen ums Leben. Ein 31-Jähriger war mit seinem Lastwagen in eine Menschenmenge gerast, die einem Feuerwerk anlässlich des französischen Nationalfeiertages zusehen wollte. Ende Juli hatten zudem zwei islamistische Extremisten eine katholische Kirche in der Normandie überfallen und den Priester getötet.

Die Daten sind rund sieben Monate vor den Wahlen ein Rückschlag für die Regierung in Paris. Präsident Francois Hollande hat angekündigt, nur im Fall einer Erholung des Arbeitsmarktes bei der Abstimmung im kommenden Jahr antreten zu wollen. Er setzt dazu auf eine Lockerung des Arbeitsrechts.

apa/dpa

stol