Donnerstag, 03. Mai 2018

Bester Speck Südtirols ausgezeichnet

Die Berufsgemeinschaft der Metzger im lvh hat am Mittwoch gemeinsam mit dem Südtiroler Speck Konsortium zum zweiten Mal nach 2015 die besten Specksorten aus Südtirol ausgezeichnet.

Macht den besten Speck: Nocker Walter aus Toblach (zweiter von links). - Foto: lvh
Badge Local
Macht den besten Speck: Nocker Walter aus Toblach (zweiter von links). - Foto: lvh

Die Verkostung war nach strengen Kriterien erfolgt. Als Sieger der Speckverkostung ging der Speck mit der geschützten geographischen Angabe von Nocker Walter aus Toblach hervor. Neun Hammen wurden mit Silber, 19 Hammen mit Bronze prämiert.

Einem Punktesystem folgend wurden heute Urkunden mit drei Hammen (Gold), zwei Hammen (Silber) oder einer Hamme (Bronze) verteilt. Eine Jury hatte den Speck nach dem Schema der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) bewertet. Entscheidend für die Beurteilung waren das äußere Erscheinungsbild, der Anschnitt, der Trockenrand, die Konsistenz, der Geruch und Geschmack.

Für die Auszeichnung in Gold war die Höchstnote fünf in allen Kategorien nötig. "Die Speckproduktion in Südtirol ist einzigartig in der Welt und das Qualitätsniveau ist bemerkenswert," so Luis Durnwalder, ehemaliger Landeshauptmann und Jurysprecher bei der Speckverkostung. 

ansa

stol