Donnerstag, 23. April 2015

Bozen sagt Ja zur Stromhochzeit

Der Bozner Gemeinderat hat sich am Mittwochabend zum zweiten Mal mit der Fusion zwischen SEL und Etschwerken beschäftigt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Beim ersten Beschluss im Dezember wurde vereinbart, dass der Gemeinderat erneut zusammentreffen muss, sobald die Neubewertung der Vergabe der Konzessionen für die Kraftwerke erfolgt ist. Um den Fusionsvertrag zu unterzeichnen, brauchte Bürgermeister Luigi Spagnolli am Mittwochabend also abermals die Zustimmung des Gemeinderates.

Nach Debatten erhielt er diese auch: 24 Räte stimmten für die Fusion, neun dagegen und der Rest enthielt sich. Die Stimmen kamen vor allem von PD, SVP, Liberal PD, PSI, Paolo Berloffa und auch Teilen von Forza Italia. Die ökosoziale Fraktion stimmte bis auf Rudi Benedikter dagegen, bzw. enthielt sich.

Ein Abänderungsantrag von Guido Margheri, der die Landesverwaltung zu einer Abgabe der Mehrheit in der neuen Gesellschaft gezwungen hätte, wurde niedergestimmt.

pir/D

stol