Montag, 27. Juni 2016

Brexit: Italiens Bankenverband: „Können mit Krise umgehen“

Die italienische Bankenvereinigung ABI will nach dem Brexit-Referendum keine Gefahr für Italiens Geldhäuser sehen.

Giovanni Sabatini
Giovanni Sabatini - Foto: © LaPresse

„Im Gegensatz zu den Banken anderer Länder haben Italiens Geldhäuser die Fähigkeit, allein mit dieser Krise umzugehen“, sagte ABI-Generaldirektor, Giovanni Sabatini, am Montag in Rom.

„Italiens Banken sind solide, sie haben ihre Kapitaldecke gestärkt und versuchen, das Problem der notleidenden Kredite zu bewältigen“, sagte Sabatini. Presseberichten zufolge erwägt die italienische Regierung Hilfspläne für den Bankensektor des Landes. Die Geldhäuser sind besonders von faulen Krediten belastet, die sich auf ein Drittel der Eurozone belaufen. Die Bankenaktien an der Mailänder Börse waren auch am Montag stark unter Druck.

Die Bankenvereinigung ABI forderte am Montag ein dringendes Treffen des europäischen Bankenverbands. Es sei wichtig, eine gemeinsame Strategie nach dem Brexit-Referendum zu besprechen, hieß es in einer Presseaussendung.

apa/dpa

stol