Samstag, 19. Mai 2018

Chip-Entwickler Dialog setzt auf mehr Apple-Aufträge

Der schwäbisch-britische Halbleiter-Entwickler Dialog Semiconductor setzt auch in den nächsten Jahren auf Apple als Großkunden – trotz aller Spekulationen über den Einstieg des iPhone-Herstellers in eine eigene Chip-Produktion.

Der schwäbisch-britische Halbleiter-Entwickler Dialog Semiconductor setzt auch in den nächsten Jahren auf Apple als Großkunden.
Der schwäbisch-britische Halbleiter-Entwickler Dialog Semiconductor setzt auch in den nächsten Jahren auf Apple als Großkunden. - Foto: © shutterstock

„Wir wurden jetzt mit weiteren Designs für Chips beauftragt, die 2019 ausgeliefert werden“, sagte Konzernchef Jalal Bagherli der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“ laut Vorausbericht vom Samstag.

Auch für die Lieferung eines großen, zentralen Chips und eines kleineren für die Energiesteuerung der Kamera bei den aktuellen iPhones hinaus sehe er noch Potenzial: „Für 2020 erwarten wir neben dem zentralen Chip drei bis fünf kleinere Bauteile. Schon bei den für Herbst erwarteten iPhones ist ein zweiter, kleiner Chip möglich.“

Zudem werde Dialogs US-Tochter Silego, die Apple bereits bei Computern beliefere, mittelfristig auch Produkte für iPhones und iPads anbieten, kündigt Bagherli an. Allein dieser Unternehmensbereich liefere bereits ein Drittel des Gesamtumsatzes. Das Segment lege seit vier Jahren „jährlich um 19 Prozent zu“. „Wir erwarten, dass es so bleibt“, sagte Bagherli.

apa/reuters

stol