Mittwoch, 23. Januar 2019

Die „Quote 100“: Die wichtigsten Punkte

Der frühe Pensionseintritt mit der „Quote 100“ und die Mindestsicherung: Das waren 2 der ganz großen Versprechen der neuen italienischen Regierung. Der aktuelle „WIKU“ erklärt, für wen diese Lösungen in Frage kommen und worauf man achten muss.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Für die neue Frühpensionierung mit „Quote 100“ sind ein Alter von mindestens 62 Jahren und mindestens 38 Beitragsjahre erforderlich (die Summe aus Lebensalter und Beitragsjahren muss 100 ergeben). Jeder, der diese Voraussetzungen bis 2021 erreicht, kann sich für die Frühpensionierung mit der „Quote 100“ entscheiden.

Parallel dazu bleiben die bisherigen Renten aufrecht: die Altersrente, die vorzeitige Altersrente sowie die Frührente dank Pensionsvorschuss.

Doch aufgepasst:  Mit der „Quote 100“ können die Pensionsbezüge sehr mager ausfallen. Wer vor dem Rentenalter von 67 Jahren in Pension geht, der muss pro vorgezogenem Jahr mit einer Minderung der Pension um 4 bis 5 Prozent rechnen. 

Auf welche Aspekte man sonst noch achten muss und welche Hürden es auf dem Weg zum Bürgereinkommen noch gibt, lesen Sie im aktuellen „WIKU“, Beilage des Tagblatts "Dolomiten".

stol