Freitag, 15. Mai 2015

Eisenbahnanschluss Kronplatz–Percha ausgezeichnet

Das Projekt der Kronplatz AG „Eisenbahnanschluss Kronplatz – Percha“ hat es beim Arge-Alp-Wettbewerb „Best pratices in Skigebieten“ von 25 eingereichten Projekten auf den ersten Platz geschafft. Am Freitag wurden Wettbewerb und Siegerprojekte im Palais Widmann vorgestellt.

Der erste Platz ging an den„Eisenbahnanschluss Kronplatz – Percha“.
Badge Local
Der erste Platz ging an den„Eisenbahnanschluss Kronplatz – Percha“. - Foto: © D

Landtagsabgeordneter Christian Tschurtschenthaler freut sich über die Auszeichnung des Projektes, dem zwar ein langer, harter Kampf vorausging - dem aber der große Erfolg recht gibt.

Nachhaltigkeit, Umweltschutz und alternative Mobilität im Fokus

Im Rahmen des Wettbewerbes „Best pratices in Skigebieten" - ein Projekt der Arge-Alp-Regionen - wurden Skigebiete und zukünftige Projekte auf deren Nachhaltigkeit, Umweltschutz und alternative Mobilität überprüft und bewertet. Als Kriterien spielten Energieeinsparung bei der Nutzung der Anlagen, alternative Energiequellen für den Betrieb, sowie Seilbahntransport als alternative Energie eine bedeutende Rolle.

"Es war nicht immer einfach, aber Einsatz und Aufwand haben sich mehr als gelohnt", sagt Landtagsabgeordneter Christian Tschurtschenthaler.

In nur 15 Metern am Ziel

Schon als früherer Bürgermeister der Stadtgemeinde Bruneck hatte er sich stets für die Verwirklichung des Projektes Ried eingebracht. Seit Dezember 2011 können Skifahrer in Percha direkt vom Bahnsteig der Eisenbahn auf die Seilbahn umsteigen, die sie direkt auf die Pisten führt. Durch die Verbindung von Zug- und Seilbahnstation ist eine technisch anspruchsvolle Lösung gelungen: Ausstieg Zug - Einstieg Umflaufbahn = 15 Meter.

Seit Dezember 2014 sind durch die Eröffnung des neuen Bahnhofes in Vierschach-Helm die Skigebiete Kronplatz und Sextner Dolomiten nun direkt mit dem Ski-Pustertal-Express verbunden.

Die Zuganbindung an die neue Kabinenbahn Ried in Percha bietet die einzigartige Möglichkeit, mit dem Zug direkt zum Skigebiet Kronplatz zu gelangen.

Leuchtturm" im Tourismusland

„Schnell und bequem, ohne lange Anfahrtszeiten mit dem Auto oder Parkplatzsuche", betont Tschurtschentaler, „ein weiterer Schritt in Richtung sanfte und nachhaltige Mobilität ist damit erreicht. Der Zug als Zubringer zum Skigebiet ist ein wichtiger Meilenstein für die Weiterentwicklung der Ferienregion Pustertal."

Besonders erfreulich sei es, dass mit dem Eisenbahnanschluss Kronplatz - Percha - Ried ein innovatives und zukunftsweisendes Konzept umgesetzt wurde, das nun durch die Auszeichnung „Best pratices in Skigebieten" seine Bestätigung erfahren durfte und als zusätzlicher „Leuchtturm" im Tourismusland Südtirol dasteht.

stol

stol