Mittwoch, 16. Januar 2019

EU führt dauerhaft eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein

Die EU führt dauerhaft Sonderabgaben auf Stahlprodukte ein, um europäische Hersteller vor schwerwiegenden Marktverzerrungen durch die neuen US-Zölle zu schützen. Wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte, stimmten die Mitgliedstaaten einem entsprechenden Plan jetzt zu. Er kann damit wie geplant Anfang Februar umgesetzt werden. Die Regelungen sollen vorerst bis Juli 2021 gelten.

Europäische Hersteller sollen vor Marktverzerrungen geschützt werden. - Foto: APA
Europäische Hersteller sollen vor Marktverzerrungen geschützt werden. - Foto: APA

stol