Montag, 14. November 2016

Euro fällt auf tiefsten Stand seit zehn Monaten

Der Euro hat am Montag weiter unter Druck gestanden. Am Morgen fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,0773 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang Januar. Wichtigster Grund ist die derzeitige Stärke des amerikanischen Dollar, nicht nur gegenüber dem Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0904 Dollar festgesetzt.

Am Morgen fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,0773 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang Januar.
Am Morgen fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,0773 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang Januar. - Foto: © APA/EPA

stol