Samstag, 16. Januar 2016

Experten glauben: Sprit wird noch billiger

Anleger macht er nervös, Autofahrer freuen sich: Der niedrige Ölpreis sorgt derzeit für ungewohnt moderate Spritkosten. Laut Experten könnte es auch in Italien noch spürbar nach unten gehen. Was bleibt, ist der schmerzliche Preis-Unterschied zu den Nachbarländern.

Gute Nachrichten für Südtirols Autofahrer: Experten glauben, dass die Spritpreise in Italien noch weiter fallen werden. - Symbolbild.
Badge Local
Gute Nachrichten für Südtirols Autofahrer: Experten glauben, dass die Spritpreise in Italien noch weiter fallen werden. - Symbolbild. - Foto: © LaPresse

Die Überproduktion  und der damit einhergehende Preiskrieg haben den  Rohölpreis der Sorte Brent unter 30 US-Dollar gedrückt und damit auf das Niveau von 2009 (siehe Info-Box unten). Viele sehen ihn geradewegs auf die Marke von 20 US-Dollar zusteuern, manche halten selbst 10 US-Dollar mittlerweile  nicht mehr für unmöglich.

Aus Sicht der Autofahrer bringt  der günstige Ölpreis  in jedem Fall eine Ersparnis mit sich, die sich sehen lässt. „Aktuell liegen wir zwischen 1,22 und 1,3 Euro für einen Liter Diesel und 1,42 bis 1,45 Euro für Benzin“, sagt Haimo Staffler, Präsident der Freien Tankstellen Südtirols. 

_________________________

Den gesamten Bericht und weitere Stellungnahmen sowie Hintergründe lesen Sie in der Wochenendausgabe der "Dolomiten"

stol/D

stol