Donnerstag, 26. April 2018

EZB-Chef Draghi: Handelskonflikt ist noch kein Wachstumsdämpfer

Trotz jüngster Signale einer Konjunkturabschwächung hat der von den USA entfachte Handelskonflikt laut EZB-Chef Mario Draghi noch keine gravierenden Auswirkungen auf die Wirtschaft. Bisher habe sich der Protektionismus weitgehend verbal geäußert und noch keine Spirale von Schutzzöllen und Gegenmaßnahmen in Gang gesetzt, sagte Draghi am Donnerstag in Frankfurt.

Laut Mario Draghi hat der entfachte Handelskonflikt noch keine gravierenden Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Laut Mario Draghi hat der entfachte Handelskonflikt noch keine gravierenden Auswirkungen auf die Wirtschaft. - Foto: © APA/AFP

stol