Mittwoch, 14. März 2018

FERCAM ist neuer Offizieller Partner des Giro d’Italia 2018

Das international tätige Bozner Transport- und Logistikunternehmen Fercam hat jüngst einen Dreijahresvertrag mit RCS Sport zum offiziellen Sponsor des Giro d’Italia unterzeichnet. Für FERCAM ist dies das erste Engagement bei einer international ausgerichteten Sportveranstaltung dieser Größenordnung.

FERCAM ist neuer Offizieller Partner des Giro d’Italia 2018. - Foto: FERCAM
Badge Local
FERCAM ist neuer Offizieller Partner des Giro d’Italia 2018. - Foto: FERCAM

Der Giro d’Italia ist für FERCAM eine jener Sportveranstaltungen, die am geeignetsten zur eigenen Unternehmenskultur passen: der Anspruch auf Qualität bei Höchstleistungen, die internationale Ausrichtung, gepaart mit der Nachhaltigkeit. Von besonderer Bedeutung sind für das Transport- und Logistikunternehmen bei der heurigen Ausgabe des Giro d’Italia auch die Startetappe und die beiden nachfolgenden, die erstmals in Israel stattfinden. 

FERCAM unterhält seit mehreren Jahren für seine See- und Luftverkehre eine intensive Partnerschaft mit einem der wichtigsten israelischen Logistiker und dank des Sponsorings verspricht sich das Unternehmen für seine Geschäftsentwicklung eine starke mediale Präsenz und große Sichtbarkeit in jenem Land.

„Wir und der Giro steuern gleichen Ziele an“

„Es gibt eine bestimmte Affinität zwischen dem Giro d’Italia und unserer Tätigkeit; so sind wir italienweit mit 63 Niederlassungen präsent und der Giro wird mehrere dieser Standorte ansteuern. Außerdem ist die herausragende Leistung jedes einzelnen Radrennfahrer  auch immer das Ergebnis einer intensiven Teamarbeit, die dahinter steckt, was auch in unserem Geschäft sehr wichtig ist. Von der umfassenden Berichterstattung erwarten wir uns natürlich auch eine national und international positive Sichtbarkeit„ ist FERCAM-Geschäftsführer Hannes Baumgartner überzeugt. 

FERCAM-Geschäftsführer Hannes Baumgartner. - Foto: FERCAM

„Der Giro d’Italia begeistert jährlich Millionen Fans, die die Etappen über Fernsehübertragungen in 194 Ländern weltweit verfolgen. „Wir wollen in Zukunft noch stärker wachsen und erwarten uns von diesem Sponsoring vor allem einen höheren Bekanntheitsgrad unserer Marke. Eine möglichst umweltschonende Abwicklung unserer Dienste ist uns seit jeher sehr wichtig, wir glauben an den aktiven Umweltschutz, verfügen über einen innovativen Fuhrpark mit teilweise bereits alternativen Antriebssystemen und Treibstoffen“, so Baumgartner.

„Wir können uns mit dem Radsport sehr gut identifizieren“

„Aus diesem Grund erscheint uns ein Sponsoring dieser motorenfreien Sportart passend. Außerdem kommen viele unserer Mitarbeiter per Fahrrad zur Arbeit beziehungsweise sind in ihrer Freizeit begeisterte Radfahrer und können sich mit diesem Sport sehr gut identifizieren,“ so Baumgartner abschließend.

Der 101. Giro d’Italia startet in Jerusalem am 4. Mai 2018 und FERCAM wird als Sponsor für den Bereich Transport und Logistik mit seinem Logo den gesamten Giro und seine Athleten auf allen Etappen begleiten. 

Das Unternehmen

Die Südtiroler FERCAM AG mit Hauptsitz in Bozen zählt mit ihren rund 3.350 eigenen Ladungseinheiten und mehr als 1.200.000 Quadratmeter Lagerflächen zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen in Italien. Zu den Leistungen des Unternehmens gehören internationale Komplettladungsverkehre über Straße und Schiene genauso wie weltweite See- und Luftfrachttransporte, nationale Stückgutverkehre und zahlreiche Logistikservices.

FERCAM ist in Italien mit 63 Niederlassungen und europaweit mit weiteren 23 Standorten vertreten. Neben der Türkischen Tochtergesellschaft in Istanbul und einem weiteren Standort in Izmir betreibt FERCAM in Nordafrika zwei weitere Tochtergesellschaften in Marokko und in Tunesien sowie eine in Serbien. In Zusammenarbeit mit starken Partnerunternehmen in zahlreichen Ländern bietet FERCAM weltweit zuverlässige Transport- und Logistikleistungen. Das Unternehmen zählt derzeit rund 2.000 Angestellte und mehr als 3.000 externe Mitarbeiter und erzielte 2017 einen voraussichtlichen Umsatz von rund 730 Millionen Euro.

stol

 

 

 

 

 

 

 

 

 

stol