Donnerstag, 11. August 2011

Französische Börsenaufsicht warnt vor Verbreitung von Gerüchten

Die französische Börsenaufsicht AMF hat nach den jüngsten Marktbewegungen vor der Verbreitung von Gerüchten gewarnt und Strafen angedroht. „Die AMF hält fest, dass der geregelte Ablauf an den Märkten von der Weitergabe von unbegründeten Gerüchten über in Paris gelistete Finanzaktien betroffen wird“, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung.

stol