Montag, 30. Januar 2017

Fri-el gewinnt erstes Duell mit Eolo

Fri-el Green Power, das der Bozner Unternehmerfamilie Gostner gehört, hat sich am Montag im Duell um den neuen Verwaltungsrat des Mailänder Energiekonzerns Alerion durchgesetzt.

Fri-el Green Power hat sich am Montag im Duell um den neuen Verwaltungsrat des Mailänder Energiekonzerns Alerion durchgesetzt.
Badge Local
Fri-el Green Power hat sich am Montag im Duell um den neuen Verwaltungsrat des Mailänder Energiekonzerns Alerion durchgesetzt. - Foto: © shutterstock

Die vom Südtiroler Unternehmen vorgeschlagene Liste mit neuen Mitgliedern erhielt 53,59 Prozent der Aktionärsstimmen. Fri-el behauptete sich somit gegen den Konkurrenten Eolo, der ebenfalls eine eigene Liste vorgeschlagen hatte.

Vor der Wahl hatte Fri-el-Geschäftsführer Josef Gostner die Alerion-Aktionäre aufgerufen, sein Projekt für den Neustart des Unternehmens zu unterstützen. „Alerion ist in den letzten Jahren schlecht verwaltet worden. Wir sind das ideale Unternehmen, um aus Alerion den stärksten Player im Bereich Windenergie zu machen. Seit 20 Jahren sind wir im Bereich erneuerbarer Energien tätig“, betonte Gostner.

Er wird nun zusammen mit den Finanzchefs Georg Vaja und Patrick Pircher in den Alerion-Verwaltungsrat einsteigen.

D/mit

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der morigen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol