Donnerstag, 25. Juni 2015

"Gewaltiger Vertrauensverlust"

Anna Pitarelli hat mit ihrem „Nein“ die Bozner Stadtregierung versenkt: Die Bozner SVP-Wirtschaft verurteilt ihr Verhalten.

Badge Local
Foto: © D

„Sie war bei der einstimmigen Annahme des Koalitionsprogramms im Koordinierungsausschuss selbst dabei“, schreiben Andreas Widmann, der Vorsitzende der SVP-Wirtschaft Bozen, und sein Stellvertreter Gregor Stimpfl. „Zur innerparteilichen Demokratie gehört, dass Entscheidungen der Gremien von allen respektiert und in der Umsetzung mitgetragen werden.“

Eine Stärke der SVP sei immer ihre Verlässlichkeit und ihre Paktfähigkeit gewesen. „Mit diesem Schritt hat Anna Pitarelli der Südtiroler Volkspartei daher einen nicht abschätzbaren Schaden zugefügt. Er führt zu einem gewaltigen Vertrauensverlust bei Wählern und politischen Partnern.“ Dies sei weder mit „angeblichen inhaltlichen noch personellen Bedenken zu rechtfertigen“.

stol