Dienstag, 24. September 2019

Großbritannien will 135.300 Thomas-Cook-Urlauber zurückholen

Nach der Insolvenz von Thomas Cook will Großbritannien 135.300 britische Touristen in den kommenden 13 Tagen nach Hause fliegen.

Notfallpläne sollen Rückholaktion ermöglichen Foto: APA (AFP)
Notfallpläne sollen Rückholaktion ermöglichen Foto: APA (AFP)

Am Montag seien bereits 14.700 gestrandete Urlauber zurückgeholt worden, teilte die Flugbehörde in London mit. Zusammen mit der Regierung und Luftfahrtkonzernen arbeite man rund um die Uhr an den Notfallplänen, um die größte Rückholaktion in Friedenszeiten zu stemmen.

Für Dienstag seien 74 Flüge angesetzt, um 16.500 Urlauber zurück zu fliegen. Weltweit sind bis zu 600.000 Urlauber gestrandet, nachdem der älteste Reisekonzern der Welt hoch verschuldet in die Knie gegangen war.

Als einzige der fünf Fluggesellschaften von Thomas Cook hielt der deutsche Ferienflieger Condor den Betrieb am Montag aufrecht. Nach der Pleite des britischen Mutterkonzerns kämpft auch die einst zur Lufthansa gehörende Traditionsmarke ums Überleben. Die deutsche Bundesregierung berät derzeit, ob der Fluglinie ein Kredit gewährt werden soll.

apa/ag.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol