Donnerstag, 20. Mai 2021

Handelskammer: Onlineveranstaltung zur Unternehmensnachfolge

Die Unternehmensnachfolge will gut und rechtzeitig geplant sein. Mit einer kürzlich organisierten Online-Tagung will die Handelskammer Bozen Unternehmer für diese Thematik sensibilisieren. Neben den Vorträgen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, individuelle Beratungsgespräche mit Experten zu führen.

.: Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen, Antje Richter-Nagel und Gerhard Nagel, Unternehmensberater aus Bayern, Alfredo De Massis, Professor an der Freien Universität Bozen, Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen sowie Georg Lun, Direktor des WIFO.
Badge Local
.: Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen, Antje Richter-Nagel und Gerhard Nagel, Unternehmensberater aus Bayern, Alfredo De Massis, Professor an der Freien Universität Bozen, Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen sowie Georg Lun, Direktor des WIFO. - Foto: © Handelskammer Bozen
Der Generationenwechsel ist auch in Südtirols Unternehmerlandschaft ein aktuelles Thema. Viele Unternehmen stehen vor der Übergabe, da entweder der Eigentümer bzw. die Eigentümerin oder die Führungsebene das pensionsfähige Alter erreicht haben. Die Unternehmensnachfolge stellt eine unternehmerische Herausforderung dar, welche mit der richtigen Planung und Einstellung erfolgreich gemeistert werden kann.

„Die Unternehmensnachfolge nimmt zurecht einen wichtigen Platz im Tätigkeitsprogramm 2021 der Handelskammer Bozen ein. Eine gelungene Betriebsübergabe stellt sicher, dass Arbeitsplätze, Ressourcen, Wissen und Erfahrung der heimischen Wirtschaft erhalten bleiben“, so Handelskammerpräsident Michl Ebner, der bei der Onlineveranstaltung die Grußworte hielt.

Danach referierten die Unternehmensberater Gerhard Nagel und Antje Richter-Nagel aus Wörthsee-Walchstadt in Bayern zum Thema „Wie Sie mit dem richtigen Mix aus sachlichen und emotionalen Gesichtspunkten nachhaltigen Erfolg schaffen“.

Georg Lun, Direktor des WIFO - Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen beleuchtete im Anschluss daran die Unternehmensnachfolge in Südtirol und präsentierte hierzu statistische Daten und Einschätzungen.

Den abschließenden Vortrag hielt Professor Alfredo De Massis vom Centre for Family Business Management der Freien Universität Bozen, bei welchem es um die versteckten Risiken und Spannungen zwischen Generationen in der Nachfolge bei Familienunternehmen ging.

Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen, betonte: „Mit der Tagung möchten wir die Südtiroler Unternehmer/innen für die Thematik der Unternehmensnachfolge sensibilisieren. Neben den interessanten Fachvorträgen bestand für die Teilnehmer/innen auch die Möglichkeit zu einem individuellen Beratungsgespräch.“

Der Service für Unternehmensnachfolge der Handelskammer Bozen bietet jederzeit Orientierungsgespräche an, bei welchen erste Fragen rund um das Thema Unternehmensnachfolge geklärt und der Bedarf für eine weiterführende Beratung ausgelotet werden kann. So erhalten Interessierte kostenlos Informationen und hilfreiche Hinweise für die Übergabe oder die Übernahme eines Unternehmens.

stol

Alle Meldungen zu: