Mittwoch, 11. Januar 2017

Handelskammer: Unternehmen zahlen 2017 weniger Jahresgebühr

Eine Entlastung für Südtirols Betriebe steht für das neue Jahr an. 2017 wurde nämlich die Jahresgebühr der Handelskammer weiter reduziert und zwar um 50 Prozent. Bereits 2015 und 2016 wurde die Gebühr jeweils um 35 und 40 Prozent herabgesetzt. Die Dienste der Handelskammer an die Südtiroler Wirtschaft werden trotz der verminderten Einnahmen bestmöglich beibehalten.

Handelskammer: Südtiroler Unternehmen zahlen 2017 weniger Jahresgebühr
Badge Local
Handelskammer: Südtiroler Unternehmen zahlen 2017 weniger Jahresgebühr - Foto: © D

Zeitgleich mit der ersten Anzahlung für die Einkommenssteuer Mitte Juni müssen die meisten Südtiroler Unternehmen auch die Jahresgebühr an die Handelskammer entrichten, schreibt die Handelskammer am Mittwoch in einer Aussendung.

Für manche Unternehmen Fixbetrag vorgesehen

Die um 50 Prozent reduzierten Beträge für das Jahr 2017 können der Internetseite der Handelskammer Bozen unter dem Abschnitt des Handelsregisters entnommen werden.

Die Einzelunternehmen, die einfachen Gesellschaften, die Zweitsitze von ausländischen Unternehmen und die im Verzeichnis der Wirtschafts- und Verwaltungsdaten (VWV-REA) eingetragenen Betriebe, Organisationen und Personen sind zur Zahlung eines Fixbetrags verpflichtet.

Gesellschaften: Grundlage IRAP-Umsatz

Alle Gesellschaften (OHG, KG, GmbH, AG, usw.) müssen den Betrag aufgrund des im Vorjahr erwirtschafteten IRAP-Umsatzes berechnen. Der laut Umsatz berechnete Gesamtbetrag wird anschließend um 50 Prozent reduziert.

Aberer: „Dienstleistungen aufrechterhalten“

„Die Jahresgebühren werden von der Handelskammer Bozen für Dienstleistungen zugunsten der Südtiroler Unternehmen eingesetzt. Trotz der Kürzungen der Gebühren um 50 Prozent ist die Handelskammer darum bemüht, die Dienstleistungen für die Unternehmen so gut wie möglich aufrecht zu erhalten“, unterstreicht der Generalsekretär der Handelskammer Alfred Aberer in einer Aussendung.

Anlaufstelle für alle Unternehmen

Die Handelskammer Bozen versteht sich als Anlaufstelle für alle Unternehmen. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Wirtschaftsforschung, die Weiterbildung, die Beratung im Bereich der Unternehmensentwicklung (etwa Unternehmensnachfolge und -gründung, Patente und Marken, ...) und Dienste im Bereich der Marktregelung (etwa Etikettierung, Eichdienst, Richtpreisverzeichnisse im Hoch- und Tiefbau). 

stol