Montag, 13. August 2018

Hitze lässt E-Autos kalt

Die aktuelle Hitze setzt Elektroautos nicht zu. Selbst bei Außentemperaturen von 50 Grad oder mehr müsse man sich keine Sorgen machen, im Bereich von 20-40 Grad Celsius sei die Batterie sogar am effizientesten, so ein Sprecher von Hyundai im Gespräch mit der APA. Sicherheitskritisch, so eine Sprecherin der Daimler AG, werde es erst, wenn der Akku Werte von deutlich über 100 Grad Celsius erreiche.

E-Autos können den Innenraum, während sie am Netz hängen, schon vor dem Start kühlen.
E-Autos können den Innenraum, während sie am Netz hängen, schon vor dem Start kühlen. - Foto: © shutterstock

stol